Lothar Herbst Ihr Städtepartner für
Dinslaken, meine Stadt
Lothar Herbst by lothar-herbst.de since 1998 until today                 Sie sind Gast Nummer:                                                                              first edition: 11.11.2012 / last update: 23.08.2018

Herzlich willkommen……  schön, dass Sie den virtuellen Weg zu mir gefunden haben

Folgen    Sie    mir    auf    den    Spuren    einer    schönen    Mittelstadt,    mit    all    seinen    Reizen.    Ich    habe    für    Sie    viele    neue    Fotos    bereitgestellt   und    Berichte    hier    über    meine    erlebten    Rundgänge    durch    alle    Dinslakener    Ortschaften.   Diese   Website   versteht   sich   darin, Lücken   aus   der   offiziellen   Stadtseite   von   Dinslaken    zu   schließen,   keinesfalls   in   Konkurenz   mit   ihr   zu   treten.   Ich   betreibe   sie ehrenamtlich, kosten- und werbefrei, um Sie liebe Bürgerinnen und Bürger über Neuerungen und Altbewertem zu informieren. Aktuelles und wissenswertes aus der Stadt Einzelnen    Stadtbauwerken,    wie    z.B.    die    Kathrin-Türks-Halle ,    die dringender     Brandschutzmaßnahmen     bedurfte     und     Ende     2015 zunächst     geschlossen     wurde     und erst     im     Frühjahr     2018     renoviert werden     soll,     sind     in     Arbeit.     Die Tiefgarage       am      Rathaus      wurde bereits      Ende      2017      wieder      der Öffentlichkeit    freigegeben,    nachdem sie   auch   wegen   Brandschutzmängel vor   zwei   Jahren   bereits   geschlossen werden musste.  Die   Stadt   möchte   auch   bald   den   Bahnhofsvorplatz    neugestalten.   Ein   Bürgerbegehren   ist   wegen   der   zu   geringen   Wahlbeteiligung   gescheitert.   Jetzt   ist wieder   die   Politik   der   Stadt   am   Zuge.   Das   Bahnhofsgebäude   kann   wie   von   der   Stadt   geplant,   auch   nicht   von   der   DB   abgekauft   werden,   um   es   neu   zu gestalten. Warten wir also ab, was wird. Auch   in   der   Altstadt    in   der   Duisburger   Straße   wurde   ein   neuer   Wohnkomplex   in   der   Nähe   der   katholischen   Kirche auf   dem   alten   “Hackfortgelände”   gebaut.   Wegen   des   Innenstadtumbaus,   der   sogenannten   Neutorgalerie    mit   dem Neutorplatz ,  der auch inzwischen Ende 2014 fertiggestellt wurde, hat man im November 2012 zum 1. Mal auch die Martinikirmes   an dieTrabrennbahn verlegt. Auf   dem   Neutorplatz   fand   in   der   Adventszeit   2017   erstmals   ein   neu   gestalteter   Weihnachtsmarkt    statt,   der   aber   in der   Bevölkerung   Dinslakens,   so   gestaltet   keinen   rechten   Anklang   fand.   So   war   es   jedenfalls   eindeutigen   Kommentaren in   den   „Sozialen   Netzwerken“   zu   entnehmen.   Zu   kommerziell   geartet,   wenig   Besinnliches.   Sicherlich   hatte   das   überaus   schlechte   Wetter   mit   dazu beigetragen,   die   Stimmung   erst   gar   nicht   aufkommen   zu   lassen.   Das   es   aber   anders   geht,   konnte   man   auf   einen   zunächst   einmaligen   Weihnachtsmarkt im   Burginnenhof   erleben.   Kuschelig   gemütlich,   klein   gehalten,   alles   da,   was   ein   Weihnachtsmarkt   eben   ausmacht.   Die   eigens   dazu   illuminierte   Bäume und   Wände   des   alten   Burgtores   und   des   Rathauses   stellten   eine   ganz   besondere   Atmosphäre   ein.   Mal   sehen,   ob   es   in   diesem   Jahr   wieder   stattfinden wird. Nun   ist   das   Gelände   der   Trabrennbahn    für   die   Zukunft   wieder   verplant,   der   Pachtvertrag   von   DIN-Trab   mit   der   Stadt soll   früher   als   erwartet   und   bereits   schon   im   Jahre   2022   beendet   werden,   es   sollen   neue   Wohnkomplexe   entstehen. Was wird dann aus der Martinikirmes ? Der   Ausbau   des   neuen   Bergparks    ist   inzwischen   abgeschlossen   und   eingeweiht   worden,   aber   es   geht   ja   noch   weiter. Erst   wenn   die   Ansiedlungen   beendet   sein   werden,   und   wenn   die   alten   Zechen-Gebäude   restauriert   sind,   zeigt   sich erst   die   ganze   Schönheit   dieses   neuen   Lohberger   Stadtteiles,   der   in   seiner   Infrastruktur   aber   voll   in   dem   alten   Stadtteil integriert    werden    soll.    Dazu    wurde    eigens    eine    völlig    neue    Straßentrasse,    die    sogenannte    Osttangente,     von    der    Hünxer    Straße    bis    zur Autobahnauffahrt   DIN-Nord   verlegt.   Man   verspricht   sich   so   eine   Verkehrsberuhigung   durch   den   Ortsteil   Lohberg.   Ziel   soll   sein,   den   Ortskern   von Lohberg   zu   umfahren.   Auch   Künstler   des   Kreativ.Qaurtier.Lohberg   (KQL)   sehen   in   den   alten   Zechen-Gebäuden   neue   Wirkungsstätten   und   Ateliers. Hier   findet   auch   schon   mal   die   Extraschicht   statt,   die   im   ganzen   Ruhrgebiet   an   jedem   letzten   Wochenende   im   Juni   auf   alten   Industriegeländen ausgerichtet werden. Neu   ist   seit   2017   nun   auch   das   Informationszentrum    im   alten   Ritterhäuschen   am   ebenso   alten   Rittertor   in   der   Nähe   der   Burg.   Hier   kann   sich   der Gast   Informationen   aus   der   Stadt   geben   lassen   und   sie   sogleich   auch   im   angrenzendem   Ruhegärtchen   studieren.   Fertig   wurde   auch   die   Neubebauung der Bahnstraße  in der Neustadt und dem neuen Park am Rutenwall ,  Verbindung zwischen der Neutorplatz und der Altstadt. In   Planung   ist   auch   der   vom   Stadtrat   bereits   genehmigte   Umbau   des   Freibades   Hiesfeld .   Die   Wiedereröffnung   kann   aber   wohl   nicht   vor   2020 stattfinden.   Planung   und   Ausschreibungen   machen   es   nicht   eher   möglich.   Über   die   genaueren   Tätigkeiten   werde   ich   dann   hier   an   dieser   Stelle berichten.   Im   Jahre   2024   würde   dann   das   100-jährige   Bestehen   des   schönen   Bades   an   der   alten   Wassermühle   am   Rotbach   gefeiert   werden   können. Das kombinierte Hallen-Freibad DINamare  soll 2020 mit gleichem Ratsbeschluss auch wieder erweiter und erneuert werden.
Webdesigner, Fotograf, Autor Lothar Herbst aus Dinslaken führt Sie durch die Stadt

Ortschaften von Dinslaken

Averbruch Eppinghoven Feldmark Blumenviertel Hagenviertel Grafschaft Hiesfeld Innenstadt Lohberg Oberlohberg Städtepartnerschaften  mit Agen / Frankreich Arad / Israel Dinslaken in Zahlen Fläche: 47,67 qkm Koordinaten: 51° 33' N / 6° 44' E Höchster Punkt über NN: 113 m Tiefster Punkt über NN: 20,5 m Gesamtbevölkerung: 67880  (März  2015) Postleitzahl: 46535, 46537, 46539 Vorwahl: 02064 Wetter Dinslaken  10-Tages Vorschau Regenradar und Gewitter
Quelle: NRZ-Dinslaken, 02.01.2018
Quelle: NRZ-Dinslaken, 02.01.2018
Quelle: NRZ-Dinslaken, 02.01.2018
[Bilderklick, für große Darstellung]
Und das schreiben die hiesigen Print-Medien über DmS Quelle: NRZ Dinslaken, 15.01.2018 [klick Bild für große Darstellung]